Achtungserfolg der Abwehr

Berichte 1.Herren

Zu einem tabellarischen Nachbarschaftsduell kam es am 7. Spieltag in der heimischen Halle an der Lotharinger Straße. Neben den neun Kilometern trennten die Gastgeber nur ein Punkt Vorsprung auf den Aufsteiger aus Roxel cheap Kamagra .

Der Spielverlauf gestaltete sich zwar in den ersten sieben Minuten noch recht offen. Beim Stand von 1:2 schien die Gruthaus-Gruppe aber plötzlich eine cleverere Gangart an den Tag zu legen. Bis zur Halbzeit trafen die Gastgeber noch neunmal in Folge, erst kurz vor der Halbzeitsirene netzten die grünschwarzen Gäste zum dritten Mal ein.

Der Rest ist schnell erzählt. Im Angriff wurden auch in der zweiten Halbzeit einige schöne Spielzüge erfolgreich abgeschlossen und die Abwehr zeigte sich trotz der numerisch höheren Gegentreffer sattelfest.

Ein paar Punkte sind dennoch festzuhalten: Roxel zeigte viel Moral und lauerte bis zuletzt auf eigene Treffer, v.a. durch Tempogegenstöße. Der Mittelblock der Mauritzer zeigte sich im Vergleich zum vorherigen Saisonspiel buy Zithromax deutlich verbessert und ließ kaum Torchancen zu. Die Leistung des glänzend aufgelegten Schlussmanns ist teilweise sogar in Zahlen zu fassen, allein drei Strafwürfe hintereinander wurden durch starke Paraden abgewehrt. Das Mitlaufen im Angriff bei Tempogegenstößen und in der Abwehr zu Verhinderung ebender zahlte sich heute besonders aus.

Letztendlich bestätigte sich damit auch ein Merkmal beider Mannschaften, nämlich die höhere Punkteausbeute daheim bei schwachen Auswärtsergebnissen. Die Möglichkeit, in der Ferne endlich Zählbares einzufahren, ergibt sich für die DJK schon am kommenden Sonntag gegen Ostbevern, die im morgigen Kellerduell gegen Sparta Topamax 100 mg aber mit einem ersten Punktgewinn Selbstvertrauen tanken könnten.