Dritter Derbysieg in der Hinrunde

Berichte 1.Herren

Der Autor dieses Textes hat die Partie des 10. Spieltags nicht über die volle Distanz verfolgen können, daher beschränken sich die Spielnachlese auf die folgenden Aspekte:

– Der Kader: Im Vergleich zum Spiel der Vorwoche generic Propranolol order Robaxin online um vier Spieler vergrößert

– Der Spielverlauf: Teils deutlicherer Vorsprung mit 4-5 Toren, doch zumeist knappe Führungen von der ersten bis zur letzten Spielminute für die Gruthausgruppe.

– Der Angriff: Weniger Flexibilität bei den Spielzügen und weniger Gefahr von den außen waren die größten spürbaren Änderungen im eigenen Spielaufbau. Gut wirkte das Abstellen überhasteter Angriffsbemühungen. Dann stachen v.a. die Rückraumspieler oder die Anspiele an den Kreis.

– Die Abwehr: Spartas im Vergleich zur Vorsaison deutlich verjüngte Mannschaft nutzte vor allem die zahlreichen Tempogegenstöße sowie Siebenmeter zum Torerfolg. Aus dem Spiel im Rückraum gelang weniger.

– Fazit: Im Gegensatz zur letzten Saison gestaltete Sparta das Spiel lange ausgeglichen und hielt v.a. durch Konter den Anschluss. Am Ende sorgten mehrere Zeitstrafen für den Gastgeber für ein sichereres Schlussminutengefühl als in so manch anderem Saisonspiel. Durch den Auswärtserfolg gewinnt der ehemalige Post SV alle Stadtderbys der Hinrunde.

– Ausblick: am Samstag geht es gegen die order Combivent online 3. Abteilung der HSG Ascheberg. Im letzten (Heim-)Spiel der Hinrunde kann von Rang 6 bis Rang 2 noch alles drin sein.