Der erfolglose Kampf gegen den 7.Feldspieler…

Berichte 1.Damen

Am letzten Sonntag war Matchday in der Mauritzhalle. Spartas 3.Damen war zu Gast. Der Tabellendritte hat ganz klar Ambitionen auf einen Aufstiegsplatz. Vermutlich um damit den Abstieg der 2.Damen aus der Kreisliga zu verhindern.

Das Spiel begann für uns nach Maß. Konzentriert spielten wir auf und die ersten Tore des Spiels gehörten uns. Trotzdem konnten wir uns nicht entscheidend absetzen. Immer wieder sorgten fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters für ein rankommen der Spartaner. Mit einem 11:8 aus unserer Sicht ging es in die Pause.

Nach der Pause setzten wir unseren Weg fort und überstanden den ersten Angriff der Gäste ohne Gegentreffer. Die nächsten beiden Entscheidungen des Schiedsrichter aber waren schon richtungsweisend. Ein harmloses Foul wurde mit einer 2-Minuten-Strafe geahndet. Direkt im Anschluss wurde ein noch viel harmloseres Foul mit 2 Minuten und 7-Meter bestraft. Den Strafwurf konnte Wiebke halten. Aber in doppelter Unterzahl konnte Sparta auf ein Tor verkürzen. So ging das Spiel mit einem Tor Vorsprung bis in die 52. Minuten. Die Pfiffe des Scheidsrichters die dann folgten zogen uns aber den Zahn. Sparta konnte auf 2 Tore davonziehen. Den ruhmlosen Schlusspunkt setzte Sparta-Trainerin und Frauenspielwartin in Personalunion(!!!) Annalinda Vosshage mit einer Auszeit 31 Sekunden vor dem Ende bei eigenem Angriff und einem Spielstand von 17:15! Mehr kann man einen Gegner nicht demütigen. Und das auch noch in eigener Halle.

Wir jedenfalls blicken nach vorn und freuen uns auf unser Spiel am Sonntag in Reckenfeld gegen Greven 3.