Damen : Spieltag 1 – DJK SV Mauritz vs. DJK Sparta Münster III – 25 : 21

Berichte 1.Damen

Das erste Spiel der Meisterrunde stand auf dem Plan. Zu Gast war die 3.Mannschaft der DJK Sparta Münster. Jenes Team dem es als einzigem gelungen war uns in der Meistersaison 2015/2016 einen Punkt zu klauen. Das wollten wir dieses Mal besser machen.

Zu Beginn gelang das auch sehr gut. Wir gingen recht zügig mit 2:0 in Front. Kurz darauf hatte Sparta den „Vorsprung“ allerdings egalisiert.
In der Folge entwickelte sich ein enges Spiel mit leichten Vorteilen auf Seiten Spartas. Bis zu 3 Tore konnten sich die Gäste absetzen.

In der 22. Minute dann das Unglück. Bei einer Abwehraktion am eigenen 6-Meter-Raum verletzte sich Julia schwer. So schwer das sie das Spiel nicht fortsetzen konnte und in Begleitung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Wie sich inzwischen ergab, ist die schlimmste Befürchtung eingetroffen. Julia hat sich die Achillessehne gerissen und fällt damit den Rest der Meisterrunde aus.

Die letzen 8 Minuten der ersten Hälfte verliefen ausgeglichen. Mit einem 11:12 aus unserer Sicht gingen wir in die Kabine. Jetzt galt es, das Erlebte aus den Köpfen zu bekommen und sich auf das Spiel zu konzentrieren.

Den Start der zweiten Hälfte verschliefen wir allerdings und lagen schnell mit 11:14 hinten. Aber das Team fing sich und wollte das Spiel jetzt für Julia gewinnen. Beim 15:15 war der Rückstand ausgeglichen. Ab das bauten wir unseren Vorsprung über 16:15 und 20:17 auf 23:18 aus. Bei restlichen 5 Minuten Spielzeit war das Spiel fast gewonnen. Sparta verkürzte mit 2 schönen Aktionen nochmals auf 23:20 aber gefährlich wurde es nicht mehr. Der Endstand von 25:21 ist absolut verdient, bedenkt man die Leistung welche die Mädels abgerufen haben um das Spiel zu drehen.

Am kommenden Wochenende geht es nun gegen DJK Sparta Münster 2. Damen. Ein Sieg am Samstag wäre extrem wichtig für den weiteren Verlauf der Meisterrunde.

Wer Samstag Abend ab 18 Uhr nichts vor hat, darf gern in die Sporthalle an der Sentruper Straße 155 kommen und uns anfeuern.