„Heimspiel“ in ungewohnter Halle…

Berichte 1.Damen
 
Bevor wir mit dem Spielbericht beginnen, geht unser Dank nochmal an die Mädels aus Sparta, die ohne groß zu Zögern einer Spielverlegung zugestimmt haben, da unsere Halle in Mauritz durch einen Rohrbruch nicht zur Verfügung steht.
 
Aber nun zum Spiel. Zu ungewohnter Zeit (18:15 Uhr) in ungewohnter Halle (TG-Halle) legten die Mauritzer Damen gut los und führten relativ schnell mit 3:0. In der Folge fand Sparta besser ins Spiel und verteidigte besser gegen unsere Damen. Es entwickelte sich in der Folge ein Spiel auf absoluter Augenhöhe in dem sich beide Teams nichts schenkten und die Torhüter auf beiden Seiten etliche Angriffe entschärften.
 
Während Mauritz über Kombinationen zu Toren kam, setzte Sparta auf Schnellangriffe nach den starken Paraden ihrer Torhüterin. In die Pause ging es mit einem knappen 8:7 für Mauritz.
 
Die Halbzeitansprache fiel knackig und präzise aus. Hauptaufgabe war das unterbinden der Gegenstöße um weniger Tore zu kassieren. Das gelang in der zweiten Hälfte auch deutlich besser während man nun im Angriff auch besser über den Kreis zum Zug kam. Tor um Tor konnten sich die Mauritzer Mädels nun absetzen bis man kurz vor dem Ende einen 9-Tore-Vorsprung rausgespielt hatte. Sparta konnte mit drei Toren zum Ende nochmal auf 6 Tore verkürzen, was aber letztlich nicht mehr ins Gewicht fiel.
 
Diese überaus fair geführte Partie war damit bereits das 7.Spiel in Folge ohne Niederlage bei 6 Siegen und einem Unentschieden. So darf es gern weitergehen. Am liebsten bereits Sonntag, den 11.03.2018 um 14:30 Uhr in Gremmendorf.
Für Mauritz spielten : Wiebke, Nele(1), Lisa(1), Marion, Katha, Lüla(6/1), Kosy(3), Lulu(2), Anna, Linnea, Sonja, Anja(4)
 
#mauritzhandball #jederfürjeden #heimsieg #sparta2aufdenfersen